Tag 31 - Ich bin anders und ich liebe es!

TAG 31 von 365 – Ich bin anders und ich liebe es

Ich sitze am Laptop und habe wieder mal keine Ahnung über was ich heute schreiben werde. Doch im Gegensatz zu den letzten Tagen, mache ich mir deswegen keinen Druck. Eher bin ich gespannt, welche kreative Inspiration ich erhalten werde.

Genau in diesem Augenblick fließen bei mir einige Tränen. Und ich bin glücklich darüber. Früher hätte ich vielleicht versucht die Tränen zu unterdrücken und sie als ein negatives Zeichen angesehen. Als ein Zeichen, dass es mir nicht gut geht. Warum sonst sollte man denn weinen?

Doch jetzt ist es vollkommen anders. Ich fühle mich nicht schlecht dabei, sondern erleichtert. Denn Tränen bedeuten vor allem eines – Heilung für die Seele. Wenn bei mir aktuell also Tränen fließen, dann keine Tränen der Verzweiflung, sondern Tränen der Reinigung. Mit jeder Träne die fließt, kann ich alte Trauer und alten Schmerz loslassen.

Früher hätte ich mich unglaublich geschämt darüber zu schreiben. Wäre mir schwach und verletzlich vorgekommen. Und ja, verletzlich fühle ich mich auch heute noch dabei. Denn wenn ich meine Gefühle teile, dann lasse ich ja auch Verletzlichkeit zu. Doch heute sehe ich Verletzlichkeit als etwas Wundervolles an. Erst durch Verletzlichkeit lassen wir es zu, dass wir vom Leben berührt werden können und wirklich wahrhaftige Beziehungen zu unseren Mitmenschen aufbauen können.

tiefgehende beziehungen entstehen nur wenn wir uns öffnen

Natürlich können wir uns auch emotional verschließen und immer nur Small Talk betreiben. Dabei treten wir zumindest keinem Menschen auf den Schlips und riskieren nicht, dass man uns ablehnen könnte. Doch wir werden auch keine tiefgehenden Beziehungen aufbauen können. Wenn wir jedoch unsere Wahrheit sprechen, dann werden wir von einigen Menschen Ablehnung erfahren, die mit unseren Ansichten nichts anfangen können. Doch wir werden dafür genauso Menschen in unser Leben ziehen, die genauso fühlen wie wir. Die die gleichen Träume und Visionen haben. Die unsere Leidenschaften und Ansichten teilen und mit denen wir uns darüber austauschen können, was uns wirklich beschäftigt.

Wie gesagt schäme ich mich nicht mehr dafür meine Gefühle zu teilen, in diesem Bereich habe ich schon eine große Entwicklung durchlaufen. Jedoch fällt es mir noch nicht immer leicht über alles zu reden was mich beschäftigt und ein Teil meiner Wahrheit ist. So habe ich zum Beispiel noch nie davon geschrieben, dass ich mit meinen Schutzengeln und anderen Wesen aus der geistigen Welt kommuniziere und sie um Unterstützung bitte. Doch heute möchte ich mich ein Stück mehr demaskieren und auch davon erzählen.

die arbeit mit dem emotionscode

Vielleicht hast du auf meiner Homepage schon die Seite zum Emotionscode gesehen. Falls nicht, dann kannst du in diesem Beitrag nachlesen worum es sich dabei handelt. Ich erläutere dir wie die Arbeit mit dem Emotionscode funktioniert. Um diese Frage zu beantworten, müssen wir uns zunächst folgende Frage stellen: Was genau sind eigentlich Emotionen?

Das Wort Emotion setzt sich aus den Begriffen Energy und Motion zusammen, daher E-Motion. Das bedeutet, dass Emotionen nichts anderes sind als „Energie in Bewegung“. Auch der menschliche Körper und alles scheinbar materielle, setzt sich aus kleinsten energetischen Teilen zusammen. Diese Teilchen sind ununterbrochen in Schwingung und Bewegung.

Emotionen sind also energetische Signaturen, die innerhalb unseres Systems auf einer bestimmten Frequenz schwingen. Das können niedrig schwingende Frequenzen sein, wie die der Angst, der Wut oder der Trauer. Im Gegensatz dazu stehen Emotionen die auf einer hohen Frequenz schwingen. Dazu zählen unter anderem die Freude, Dankbarkeit und Liebe.

Doch was genau ist der Unterschied zwischen den Schwingungsfrequenzen? Niedrig schwingende Emotionen lösen körperliche Symptome wie ein Beklemmungsgefühl, Druck, Zittern und Schmerzen aus. Hoch schwingende Emotionen hingegen lösen Gefühle der Freiheit & Weite, Leichtigkeit und Entspannung aus.

unbewusste manifestation von energieblockaden

Jede Emotion, egal ob negativ (niedrig schwingend) oder positiv (hoch schwingend), möchte gefühlt und wahrgenommen werden. Jede Emotion gehört zum Leben und unserer Vollkommenheit dazu, so wie auch Licht & Schatten immer zusammen auftreten. Leugnen und verdrängen wir die negativen Emotionen, so leugnen wir damit auch einen Teil von uns selbst.

Diese Emotionen können sich in unserem Energiesystem – auch Chakra genannt – festsetzen, wenn wir sie nicht zulassen und fühlen. Du kannst dir das wie einen Energieball vorstellen, der von der Größe eines Tennisballs bis zur Größe einer Wassermelone reichen kann. Dieser Energieball blockiert den gesamten Energiefluss des Chakras oder der Chakren, in denen er sich befindet.

Wir leben dann sprichwörtlich in der Vergangenheit, da die Emotionen die wir in der Vergangenheit eingeschlossen haben, unserem Körper die ganze Zeit das Gefühl geben, dass wir uns 365 Tage lang und für 24 Stunden am Tag in eben dieser vergangenen Situation befinden. Der Körper kann nicht unterscheiden, ob es sich nur um eine Erinnerung handelt oder ob wir die Situation in diesem Moment tatsächlich erleben.

Deshalb haben Filme auch so einen großen Einfluss auf uns. Der Körper schüttet Emotionen aus und denkt daher, dass uns die Situation real wiederfährt, welche eigentlich nur im Film stattfindet. Du solltest dir also gut überlegen ob, wie viel und vor allem was Du dir im TV und Kino für Filme anschaust. Horrorfilme zum Beispiel, lösen negative Emotionen wie Angst und Stress in dir aus und diese können deine Realität bestimmen.

hauptursache von krankheiten

Diese Energieblockade, welche durch eingeschlossene Emotionen ensteht, ist für uns zunächst vielleicht nur als leichtes Unwohlsein und Beklommenheit wahrnehmbar. Doch sie kann sich im Laufe der Zeit zu deutlicheren Symptomen entwickeln. Teilweise haben schon vor unserer Geburt – während der Schwangerschaft – Emotionen in unserem System eingespeichert, die wir von unserer Mutter übernommen haben. Emotionen, die wir besonders lange in unserem System gespeichert haben und im Laufe der Jahre immer wieder verdrängen, können sich irgendwann zu ernsthaften Krankheiten wie chronischen Entzündungen oder auch Krebs entwickeln.

Diese Symptome und Krankheiten sind dann die einzige Möglichkeit der Emotionen, um sich noch Verhör zu geschaffen. Sie versuchen uns etwas mitzuteilen, was wir zuvor nicht wahrnehmen wollten oder konnten. Diese Art von Ausdruck ist quasi der letzte Hilfeschrei der ihnen noch übrig bleibt und das einzige Mittel um wieder an die Oberfläche zu kommen.

was ist der emotionscode?

Mit dem Emotionscode lösen wir genau diese festsitzenden Emotionen auf und starten in ein befreites Leben!

Ein Leben in dem die Energie in deinem System wieder frei fließen kann und sich deine Chakren im Gleichgewicht befinden. Durch das Lösen der Emotionen, kannst Du dich von den Fesseln deiner Vergangenheit befreien. Somit hast Du die Wahl deine Geschichte neu schreiben. Du kannst wieder entdecken, dass Du mehr bist als deine Geschichten und immergleichen Lebenssituationen, in denen Du bisher gefangen warst.

befreiung von ängsten und krankheiten

Ängste die Dich in deiner Entwicklung blockiert haben, lassen sich mit Emotionscode lösen. Du kannst neue Herausforderungen wieder mit Mut und Vertrauen in das Leben angehen. Erkennen, dass Du so viel mehr bist als das, was Du bisher über dich dachtest. Das in Dir so viele ungeahnte Fähigkeiten und Talente verborgen sind. Diese Talente darfst Du jetzt voll und ganz ans Tageslicht holen und ausleben.

Körperliche Schmerzen und Krankheiten, welche im Zusammenhang mit eingeschlossenen Emotionen stehen – und das sind fast alle Krankheiten – darfst Du endlich hinter Dir lassen und wieder ein schmerzfreies und entspanntes Leben führen.

herzmauer – der schutz vor verletzlichkeit und liebe

Ebenfalls zeigt sich bei der Arbeit mit dem Emotionscode, dass die meisten Menschen eine Herzmauer in ihrem energetischen System aufgebaut haben. Diese Herzmauer ist ein energetischer Schutzwall, der irgendwann errichtet wurde, damit wir uns vor zu viel Schmerz und Enttäuschung schützen können. Wir lassen dadurch keine Gefühle mehr an uns ran, um nicht mehr verletzt zu werden.

Es ist absolut nichts verwerfliches, falls auch Du solch eine Herzmauer errichtet hast. Vielleicht waren manche Situationen in deiner Vergangenheit einfach mit zu vielen Schmerzen und Leid verbunden. So viele Verletzungen, die deine Seele damals einfach nicht mehr ertragen konnte. Damals hatte dieser Schutz also seine absolute Berechtigung für dich.

Doch diese Mauer darf jetzt aufgelöst werden, da sie dich nicht nur vor Verletzung schützt, sondern auch daran hindert vom Leben berührt zu werden und wahrhaftige Liebe erfahren zu können. Eine Herzmauer kann auch eine unsichtbare Wand sein. Eine Wand, die potenzielle Partner zurückweichen lässt und sie von dir fernhält. Sie schützt nämlich nicht nur dich vor Verletzungen aus dem Außen, sondern hindert auch deine Gefühle wie Freude, Liebe und Leichtigkeit nach Außen zu strahlen. Die Herzmauer beeinflusst also maßgeblich die Ausstrahlung, die du auf andere Menschen ausübst.

Die Herzmauer ist bei jedem Menschen individuell und entscheidet sich im Durchmesser und den Materialien aus denen wir sie errichtet haben. Natürlich sind diese Faktoren nur symbolisch und zeigen uns wie stark der energetische Schutz ist, den wir uns aufgebaut haben. So kann die Herzmauer nur wenige Zentimeter, aber auch mehrere Kilometer dick sein. Die Materialien können von Watte bis zu Glas oder Metall reichen.

Emotionen entdecken, lokalisern und lösen

All diese Faktoren, können wir mit dem Emotionscode austesten. Wir spüren Herzmauern und festsitzende Emotionen auf und erfragen das Organ und das Jahr in dem sie manifestiert wurden.

Im Anschluss lösen wir die Emotion aus deinem System und befreien dich von den Blockaden, die sie verursacht hat!

die arbeit mit engeln & der geistigen welt

Bisher habe ich allerdings nie darüber geschrieben, dass ich die Emotionen mit Hilfe der geistigen Welt und der Engel austeste und löse. Ich verbinde mich mit meiner Geistführung und der geistigen Führung der Person für die ich teste und bitte gleichzeitig die Engel um Unterstützung, den Prozess optimal zu begleiten und Heilung zu senden. Darüber zu schreiben ist wieder ein Thema, dass mich Überwindung kostet, da ich es zum ersten Mal tue. Doch ich möchte auch diesen Teil von mir nicht verstecken.

Auch wenn vielleicht nicht jeder damit etwas anfangen kann und es von manchen abgelehnt werden sollte. Doch ich lasse mich deshalb nicht mehr zurückhalten meine Wahrheit zu leben. Früher habe ich immer alles dafür getan um nicht anzuecken. Mich immer rausgehalten und versucht neutral zu bleiben. Jedem Konflikt aus dem Weg zu gehen und ja nichts von mir preiszugeben, womit ich mich unbeliebt machen könnte. Zu groß war meine Angst vor Ablehnung.

Ablehnung ist ein Geschenk

Doch heute weiß ich, dass Ablehnung ein Geschenk ist. Denn wenn ich abgelehnt werde, dann zeigt dies nur meine Andersartigkeit. Und auch Dank Bahar und Jeffrey und dem wundervollen UNKARMA Kurs, habe ich nun folgendes Mantra für mich fest integriert: „Ich bin anders und ich liebe es!“. Und wie ich es liebe anders zu sein. Ich bin etwas besonderes und freue mich darüber, dass ich Kanten und Ecken habe. Dass ich meinen Weg gehe, auch wenn ich dafür von manchen Menschen abgelehnt werde.

Denn jedes Nein von außen, bedeutet ein Ja, dass ich mir selbst schenken darf. Jedes Nein, bringt mich näher an ein Ja. Ein Ja, dass von mir kommt und für mich bestimmt ist. Ein Ja zu meinem Herzensweg und meinen Werten. Ein Ja zu meinem Leben und meinem spirituellen Weg. Ablehnung ist für mich nichts Schlimmes mehr. Ich habe akzeptiert, dass sie ein Teil meines Lebens sein kann, wenn ich meinem Herzen folge. Und dass ich in ihr immer das Geschenk sehen werde, welches sie in sich birgt. Das Geschenk, dass sie mir meine Andersartigkeit aufzeigt.

unsere andersartigkeit macht uns einzigartig

Ich liebe meine Andersartigkeit. Ich bin anders und ich liebe es. Ich liebe deine Andersartigkeit. Auch du bist anders und auch das liebe ich. Bitte versteck dein wahres Sein nicht mehr. Bitte verstelle dich nicht mehr um gemocht zu werden. Sei einfach nur du Selbst. Dich gibt es nur einmal, alleine deshalb bist du schon so anders, als der Rest der Welt. Du musst dich nicht für deine Andersartigkeit schämen. Sie ist dein größtes Geschenk, sie macht dich einzigartig.

Ich danke dir für deine Andersartigkeit und für alles was dich besonders macht. Ich danke dir, für alles was du dieser Welt jeden Tag zu geben hast. Du bist ein Geschenk für die Welt. Ein Geschenk, dass es so nur einmal gibt!

Linktree
Instagram
Facebook Energieheilung
Facebook Seelenpoesie
Spiritual-Letter
+49-176-23106881
kontakt@maximilian-petry.de

Pin It on Pinterest

Share This