Tag 57 - Die Geschichte deines Lebens

TAG 57 von 365 – Die Geschichte deines Lebens

Es ist an der Zeit. An der Zeit, dass wir unsere Flügel ausbreiten und endlich wieder fliegen. Unser Leuchten nicht mehr in uns verstecken, wo es keiner zu Gesicht bekommt. Nein, wir dürfen die Kerzen sein, die die ganze Welt erhellen. Die Kerzen, die keine Worte brauchen um sich auszudrücken, sondern die einfach nur Leuchten. Es gibt Gefühle, die kein Wort der Welt jemals ausdrücken könnte. Das Lachen und das Strahlen in den Augen eines Menschen zu sehen drückt so viel aus, ohne etwas zu sagen. Lasst uns unseren Mitmenschen wieder in die Augen schauen. Wahrhaftig in die Seele blicken und die Fassade bröckeln lassen. Wer steht da wirklich vor uns, was hat dieser Mensch erlebt? Welchen Schmerz hat er erlitten, wie viel hat er schon ertragen. Wie stark musste dieser Mensch in seinem Leben sein, was ist seine Geschichte?

Da ist dieser Teil in dir…

Da ist dieser Teil in Dir, in dem ich mich wiedererkennen kann. Da ist dieser Teil in Dir, den ich im Universum wiedererkennen kann. Dieser Teil, den ich in uns beiden wiedererkennen kann. Dieser Teil, den ich in allem was ist wiedererkennen kann.

Dieser Teil, der so viel Schmerz erlebt hat und auch so viel Freude.

Dieser Teil, der ganz unten lag im tiefsten Abgrund und auch die höchsten Gipfel erklommen hat.

Dieser Teil, der sich aus Angst versteckt hat und voller Mut den Sprung gewagt hat.

Dieser Teil, der Todesängste erlitten hat und doch unsterblich ist.

Dieser Teil, der sanft und weiblich ist und auch so hart und männlich.

Dieser Teil, der Täter ist und sich als Opfer fühlt.

Dieser Teil, der die Kontrolle behalten will und doch vollkommen im Vertrauen ist.

Dieser Teil, der die Vergangenheit festhält, um sie danach loszulassen.

Dieser Teil, der sich ärgert und kurz darauf gelassen ist.

Dieser Teil, der vom Hass zerfressen wurde und den Frieden hat einkehren lassen.

Dieser Teil, der hochmütig und arrogant war und der jetzt voller Demut lebt.

Du bist…

Du bist der Abschied und das Wiedersehen,

der Anfang und das Ende,

die Geburt und das Sterben,

das Leben und der Tod.

Du bist die Ruhe und der Sturm,

der Regen und die Dürre,

die Kälte und die Hitze,

der Donner und der Blitz.

Du bist das Meer und die Berge,

die Wüste und die Arktis,

die Steppe und die Tundra,

die Gletscher und die Seen.

Du bist die Erde und der Himmel,

der Mond und die Sterne,

die Wolken und die Sonne,

die Galaxien und das Universum.

Du bist die Erde und die Steine,

das Wasser und die Luft,

das Feuer und das Holz,

der Äther und der Klang.

Du bist die Frau und der Mann,

die Mutter und der Vater,

die Tochter und der Sohn,

der Bruder und die Schwester.

Du bist die Ameise und der Elefant,

die Biene und die Giraffe,

der Hund und der Bär,

die Katze und der Tiger.

Du bist das Schwarz und das weiß,

der Schatten und das Licht,

die Dunkelheit und die Helligkeit,

die Nacht und der Tag,

Du bist das Blau und das Gelb,

das Grün und das Rot,

das Silber und das Gold,

das Grau und das Bunt.

Du bist die Felsenstadt Petra in Jordanien und Chichen Itza auf Yucatan,

Cristo Redentor in Rio und das Kolosseum in Rom,

die Inkastadt Machu Picchu und Taj Mahal in Indien,

die Chinesische Mauer und das achte Weltwunder bist Du.

Du bist das Gestern und das Morgen,

das Heute und das Immer,

das Ewige und das Vergehende,

das Jetzt und das Irgendwann.

Du bist die Feen und die Elfen,

die Einhörner und die Alpakas,

der Regenbogen am Horizont,

das Glitzern der Sterne.

Du bist der Luxus und die Bescheidenheit,

die Armut und der Reichtum,

der Mangel und die Fülle,

die Suche und der Schatz.

Du bist das Hier und das Dort,

die Nähe und die Ferne,

die Enge und die Weite,

die Tiefe und die Höhe.

Du bist der Samen und der Baum,

die Jugend und das Alter,

die Frische und die Müdigkeit,

die Klarheit und die Verwirrtheit.

Du bist der Magen und der Darm,

die Leber und die Lunge,

das Gehirn und das Herz,

die Hände und die Füße.

Du bist das Liegen und das Stehen,

das Gehen und das Rennen,

das Tanzen und das Springen,

das Fahren und das Fliegen.

Du bist der Körper und die Seele,

das Ego und das Selbst,

ein Engel und ein Meister,

Jesus und Buddha,

Gott und Allah,

der Spirit und das Universum.

All das ist in Dir. All das bist Du. Und all das bist Du nicht. Du bist das Nichts und doch bist Du alles. Du bist so viel mehr, als alles was du glaubst zu sein. Du bist die Liebe, die alles durchdringt und nichts ausschließt.

Du bist ich und ich bin Du.

Linktree
Instagram
Facebook Energieheilung
Facebook Seelenpoesie
Spiritual-Letter
+49-176-23106881
kontakt@maximilian-petry.de

Pin It on Pinterest

Share This