Tag 8 - Fluss des Lebens, Synchronizitäten, Gott, Universum

TAG 8 von 365 – Synchronizitäten & der Fluss des Lebens

23.06.2018 – Synchronizitäten

Wie leicht lässt Du dich von bestimmten Situationen aus deiner Ruhe und Kraft bringen. Wie leicht passiert es, dass dir das Leben den Boden unter den Füßen wegzieht?

Bist du in deiner Mitte und gefestigt, so dass dich nichts und niemand so leicht umwerfen kann oder reicht schon eine Kleinigkeit aus um dich wieder in deine Ängste und Sorgen zu katapultieren?

Diese Fragen möchte ich dir als kleinen Denkanstoss mitgeben, da ich heute selber wieder solch einer Situation begegnen durfte, welche mich früher komplett aus der Bahn geworfen und mir den Tag versaut hätte.

Der anstoss für den heutigen Blogbeitrag

Momentan bin ich im Aufbau und der Gestaltung meiner Website und habe heute seit mehreren Stunden die Seite zum Emotionscode mit Informationen gefüllt, welche in Kürze online gehen wird. Heute in der Früh, hatte ich allerdings schon eine Kopie der Seite gemacht, um diese als Vorlage für eine Unterseite zu verwenden. Und da ich beide Seiten in zwei Tabs gleichzeitig offen hatte, habe ich gar nicht bemerkt, dass ich irgendwann nicht mehr die Originalseite, sondern die Kopie bearbeitet habe.

Nun habe ich diese Unterseite ungefähr eine Stunde bearbeitet und bin dann Mal runtergescrollt, als ich erst mal einen kurzen Schock bekommen habe. In die Gestaltung und die Texte im unteren Abschnitt der Seite hatte ich bereits mehrere Stunden investiert und plötzlich war nichts mehr davon da. Kurz darauf hat sich die Situation aufgeklärt, da mir aufgefallen ist, dass ich auf der falschen Seite weitergearbeitet habe. Alles halb so schlimm und ich musste nur die Texte rüber kopieren. Doch in dem Moment als ich das noch nicht realisiert hatte, kam mir dafür eine andere Erkenntnis. Ich habe die Situation nicht mit Verärgerung aufgefasst, sondern darin das perfekte Geschenk erkannt. Das Universum hat mir damit die Einleitung und das Thema für meinen heutigen Blogbeitrag mitgeteilt.

wie leicht lassen wir uns aus der ruhe bringen?

Früher hätte ich in solch einer Situation einfach hingeworfen und wäre frustriert gewesen. Wenn dein Leben von Ängsten und Sorgen bestimmt ist, dann reichen bereits die kleinsten Auslöser um dich wieder damit zu konfrontieren. Es sind nicht die Situation an sich, die dich frustrieren. Aber sie fungieren als Trigger und das Leben stellt dir damit jedes Mal eine Frage. Bist Du bereit, dass Geschenk in dieser Situation zu erkennen oder verhältst Du dich wie immer? Machst Du weiter wie bisher oder achtest du auf die Signale?

Heute wollte ich für einen kurzen Moment in die alten Muster verfallen und frustriert sein. Doch schon im nächsten Augenblick habe ich mich gefragt, was mich das Leben mit dieser Situation fragen will. Und die Frage des Universums war, ob ich mich als Opfer der Umstände sehe und das ganze als ernste und schlimme Situation auffasse oder ob ich mich stattdessen Frage, was der tiefere Sinn dahinter ist. Welche Botschaft diese Situation für mich bereit hält.

jede situation hat einen tieferen sinn

Der tiefere Sinn hinter der Situation die mir heute begegnet ist, sind die Botschaften, welche ich dadurch erkennen durfte:
  • Wir nehmen manche Situationen viel zu ernst. Das Leben ist ein Spiel und wir sind hier um Freude zu erfahren und uns zu entwickeln. Einige Stunden Arbeit, sind nichts weiter als einige Stunden Arbeit. Nicht mehr und nicht weniger. Dann hätte ich diese Zeit halt nochmals investiert.
  • Wäre die Arbeit tatsächlich „verloren“ gewesen, hätte das auch ein Signal sein können, dass ich was ändern sollte. Das ich nicht ehrlich zu mir war und die Seite nochmal umgestalten oder überdenken sollte. Vielleicht kamen die Texte nicht von ganzem Herzen oder ich habe etwas übersehen?
  • Jede Situation hat einen Sinn, nichts geschieht ohne Grund. Was also scheinbar als schlimm erscheint, hält also immer eine tiefere Botschaft für uns bereit.

Synchronizitäten

Wir sollten also immer auf die vielen Synchronizitäten achten, die uns das Leben schenkt. Doch was genau sind eigentlich Synchronizitäten? Das erste Mal davon gehört und gelesen habe ich in der Buchreihe „Die Prophezeiungen von Celestine“. Synchronizitäten sind nichts anderes als die Fügungen, Fragen, Antworten und Botschaften, welche uns das Universum jeden Tag in Form von kleinen und oft unscheinbaren Signalen schenkt.

Synchronizitäten beschreiben die Kette aus wundersamen und zugleich wunderbaren Ereignissen, welche uns wiederfahren werden, wenn wir bewusst auf die Botschaften achten. Auf einmal begegnen uns genau die richtigen Menschen zur richtigen Zeit, es ereignen sich vollkommen unerwartete Begebenheiten, die uns in der aktuellen Lebenssituation optimal unterstützen. Wir fühlen uns im Flow und alles fügt sich von alleine, wenn wir auf dieser Welle reiten.

die sprache des universums

Diese Botschaften sind die Sprache des Universums. Viele Menschen beten zu Gott und fragen sich warum er Ihnen nicht antwortet. Das kann dazu führen, dass sie frustriert sind und irgendwann ihren Glauben verlieren. Dabei hören Sie nur einfach nicht richtig zu, da sie bereits vorab ein Bild von Gott im Kopf haben und meinen zu wissen, wie er sich Ihnen zeigen wird. Damit verschließen sie sich unbewusst vor allen anderen Wegen und Zeichen, über die Gott ihnen antworten schickt. Sie nehmen die Botschaften einfach nicht mehr wahr.

eine kleine geschichte

Dazu möchte ich eine passende Geschichte mit Dir teilen:

Ein Dorf wird von einem schlimmen Hochwasser heimgesucht.

Ein frommer Mann rettet sich vor dem Wasser in den ersten Stock. Nach einer Stunde kommt ein Boot vorbei. „Steigen Sie ein, wir bringen Sie in Sicherheit“, ruft man ihm zu. „Nein, nein“, erwidert der Mann, „Fahren Sie weiter, Gott wird mich schon retten.“

Das Wasser steigt weiter und der Mann muss auf das Hausdach klettern, um nicht zu ertrinken. Wieder kommt ein Boot vorbei. „Schnell, kommen Sie ins Boot“, hört er einen Mann rufen, „Sie sind in Lebensgefahr.“ „Nein danke, Gott selbst wird mich schon retten, fahren Sie ruhig weiter.“

Das Wasser schwillt immer bedrohlicher an und der Mann findet nur noch auf der Spitze seines Kamins Halt. Da kommt ein Helikopter. Ein Mann wirft ihm eine Strickleiter zu. „Schnell, halten Sie sich fest, wir ziehen Sie herauf.“ Der Mann lehnt dankend ab. „Gott wird mich schon retten.“

Es kommt wie es kommen muss: Der Mann ertrinkt in den Fluten.

Im Himmel steht der Mann vor Gott und beklagt sich bitterlich: „Herr, ich war immer ein gläubiger Mensch, ich habe auf dich vertraut, warum hast du mich so im Stich gelassen?“

Gott antwortet ihm: „Ich verstehe dich nicht. Ich habe dir zwei Boote und einen Hubschrauber vorbeigeschickt. Mehr konnte ich nicht für dich tun. Du hättest nur einsteigen müssen.

gott existiert in allem was ist

Diese Geschichte lässt uns erkennen, dass Gott sich nicht nur in einer bestimmten Form und Ausdrucksweise zeigt, wie es häufig angenommen wird. Das liegt sicherlich größtenteils an dem Bild von Gott, welches von der Kirche vermittelt wird. Zudem haben wir verlernt auf die Natur und die Kleinigkeiten zu achten, die uns jeden Tag begegnen. Wir haben verlernt uns mit dem Fluss des Lebens treiben zu lassen und schwimmen stattdessen gegen die Strömung.

Gott hat keine Gestalt und lässt sich nicht eingrenzen. Gott ist alles was ist und existiert in jedem von uns. Gott zeigt sich in der aufblühenden Blume, die ihren lieblichen Duft verströmt. Er zeigt sich in der Sonne, die uns mit Ihren Strahlen wärmt und Energie schenkt. Er zeigt sich im Lächeln, dass uns der Postbote schenkt. In einem Buch, dass uns am Kiosk in die Augen springt und eine sofortige Anziehung auf uns ausübt. In dem Liedtext des Songs, den wir im Radio hören.

universelle botschaften und signale

Wenn wir all diese Botschaften wahrnehmen und umsetzen, werden wir einen unglaublichen Wandel in unserem Leben erfahren. Wenn wir sie allerdings ignorieren, dann wird unser Leben von so viel mehr Anstrengung und sorgen begleitet. Diese kleinen Botschaften verblassen irgendwann und werden sich uns nicht mehr zeigen, da sie nichts bewirkt haben.

Doch das heißt nicht, dass wir von Gott und dem Universum verlassen und aufgegeben werden, das wird niemals passieren. Allerdings Bedarf es dann deutlicheren Signalen, um uns aufzuwecken und uns erkennen zu lassen. Dabei handelt es sich dann auch um schmerzhaftere Signale, wie eine leichte Krankheitssymptome oder eine Abmahnung in der Arbeit. Und reagieren wir dann immer noch nicht, dann kommt irgendwann der Ausbruch der Krankheit oder eben die Kündigung. Das sind nur zwei Beispiele um das ganze für dich bildlich darzustellen.

das universum schickt uns immer wieder die selbe frage – bis wir zuhören

Das Universum schickt uns also zu jeder Herausforderung – die wir uns vor unserer Inkarnation ausgesucht haben und die uns jetzt begegnet – so lange die selbe Frage, bis wir endlich wahrhaftig zuhören und uns vor allem darauf einlassen. Denn es gibt durchaus die Möglichkeit zuzuhören und die Botschaften ganz klar wahrzunehmen und uns trotzdem noch dagegen zu wehren, das Ganze danach umzusetzen. Das kann vor allem in Situationen der Fall sein, in denen uns das Handeln zu schmerzhaft erscheint, welches es benötigt um die Herausforderung zu überwinden.

Wir können uns also jeden Tag neu entscheiden ob wir zuhören, entsprechend handeln und uns damit so vieles vereinfachen möchten oder ob wir weiterhin die Augen und Ohren verschließen, bis es eine Krise braucht um uns wachzurütteln. Die erste Option erscheint uns oftmals schwieriger, da wir dazu vor allem hundertprozentig ehrlich zu uns sein müssen. Deshalb erfordert dieser Weg vor allem eines: Den Mut dem Universum und seinen Botschaften zu Vertrauen. Auch wenn du nicht weißt, was nach der nächsten Ecke auf dich wartet. So sehr zu vertrauen, dass Du bereit bist dich fallen zu lassen. So weit und so tief, dass das Leben dich auffangen kann.

zusammenfassung der erkenntnisse

Abschließend möchte ich also nochmals den Bezug zum Beginn des Beitrags herstellen: Wenn wir in jeder Situation, den Sinn und die Botschaft erkennen, welche das Leben für uns bereithält, dann wird uns nichts mehr so leicht aus der Bahn werfen können. Dann bleiben wir auch in Situationen in unserer Mitte, welche uns früher den Tag oder die ganze Woche versaut hätten.

Für ein zufriedenes und glückliches Leben, spielen also folgende Faktoren eine essenzielle Rolle:

  • Das Vertrauen in die Ordnung des Universums und in alles was uns begegnet.
  • Die Botschaften wahrzunehmen, welche dir vom Leben geschickt werden.
  • Diese Botschaften auch anzunehmen und dementsprechend zu handeln.

Vielen Dank, dass du dabei bist. Ich hoffe der heutige Beitrag hält auch für die wieder Erkenntnisse und Botschaften bereit, die etwas in dir auslösen konnten. Ich freue mich, wenn du mir einen Kommentar mit deinen Ansichten zu diesem Thema da lässt!

Linktree
Instagram
Facebook Energieheilung
Facebook Seelenpoesie
Spiritual-Letter
+49-176-23106881
kontakt@maximilian-petry.de

Pin It on Pinterest

Share This